KOSTENLOSER VERSAND - ohne Mindestbestellwert

Kleidermotten bekämpfen:

So bekommst Du das Problem endlich
in den Griff


Wir haben hier für Dich einmal ausführlich zusammengefasst, was Du rund ums Thema Kleidermotten wissen solltest:

  • Wie erkennst Du einen Befall?
  • Wie kannst Du Kleidermotten bekämpfen?
  • Musst Du immer gleich die Chemiekeule auspacken?
  • Und wie setzt Du Schlupfwespen effektiv gegen Kleidermotten ein?

Du ziehst gerade Deinen neuen Lieblingspullover an und beim Blick in den Spiegel siehst Du es.

 

Überall im Stoff: kleine Löcher mit ausgefransten Rändern – ein klares Anzeichen für Kleidermotten in Deinem Schrank.

 

Und jetzt beginnt der Ärger erst so richtig. Alle Klamotten raus, Schrank durchsuchen und am Ende findest Du den Übeltäter doch nicht. Und das ist auch nicht weiter verwunderlich.

 

Immerhin sind die flugfähigen erwachsenen Tiere sowieso nur das kleinere Übel...

 

Denn hunderte von nicht sichtbaren Eiern schlummern dann schon meist friedlich zwischen Wollschal und Lederjacke. Sie sind nämlich das wahre Problem.

 

Als Hilfestellung für Dich haben wir hier einmal zusammengetragen wie Du einen Befall mit den lästigen Insekten möglichst frühzeitig erkennst.

 

Außerdem erklären wir wie sogenannte Schlupfwespen gegen Kleidermotten helfen können und wie Du sie richtig zum Einsatz bringst.


Kleidermotten auf einen Blick erkennen

Grafische Darstellung einer Kleidermotte

Eine Kleidermotte zu erkennen ist manchmal gar nicht so einfach, da die Tierchen immer etwas anders aussehen.

 

Allen gemein ist, dass sie in der Regel eine Größe von bis zu 1,5 Zentimetern erreichen und leicht schimmernde Flügel haben. Diese enden in feinen Härchen, sodass die Flügelenden wie ausgefranst wirken.

 

Je nach Art der Ernährung allerdings variiert ihre Farbe stark. So kann die Flügelfarbe von einem hellen Beige bis in dunkles Braun gehen.

 

Ebenfalls sehr auffällig sind die langen Fühler, die oft mehr als doppelt so lang sind wie das Insekt selbst.

 

Im zweiten Schritt kommt es vor allem darauf an wo Du die vermeintliche Kleidermotte entdeckt hast. Gegebenenfalls handelt es sich nämlich um eine Speichermotte, die der Kleidermotte zum Verwechseln ähnlich sieht. Sie gehört jedoch zu den Lebensmittelmotten und wird Dir auch hauptsächlich in der Küche begegnen.

 

Falls Du noch mehr über das Thema Lebensmittelmotten erfahren möchtest, schau einfach hier vorbei.

 

Obwohl die eigentliche Flugzeit der Kleidermotte nur von Mai bis September reicht, kann es in beheizten Häusern auch in den kälteren Monaten vorkommen, dass Du Motten in der Wohnung findest.

 

Vor allem Second-Hand-Kleidung dient dann als Träger der winzigen Mottenlarven. Doch auch aus der Natur direkt finden Kleidermotten den Weg zu Dir.

 

Gerade in den Sommermonaten kommen ausgewachsene Tiere gerne durch das geöffnete Fenster. Ein Befall ist also definitiv kein Zeichen für mangelnde Sauberkeit in Deinem Schrank.

FACT'S:

  • circa 30.000 Arten
  • bereits seit Jahrhunderten gegen Motten im Einsatz
  • zwischen 0,3 und 0,4 mm groß

So erkennst Du rechtzeitig einen Befall mit Kleidermotten

Bild: Loch im Pulli

Vielmehr sind es vor allem bestimmte Arten von Textilien, von denen die nervigen Schädlinge angezogen werden.

 

Natürliche Stoffe sind besonders gefährdet, da die Larven zur Ernährung das Protein Keratin benötigen. In der Natur setzen die Motten ihre Eier daher in die Nester von Vögeln oder die Bauten von Säugetieren. Hier fressen die Larven dann deren Federn und Haare.

 

Synthetische Textilien bleiben aber ebenfalls nicht unbedingt verschont und werden angefressen. Das Ergebnis ist jedoch überall gleich: Unschöne Löcher in der Kleidung.

 

Übrigens schrecken Kleidermotten auch vor anderen Textilien in Deiner Wohnung nicht zurück. Teppiche oder Decken können auch betroffen sein und sollten gründlich untersucht werden.

 

Feine Gespinste, ähnlich eines Spinnennetzes, sind zum Beispiel ein klares Anzeichen für Motten in Deiner Wohnung.

 

Bei kleinen Krümelchen auf den Stoffen könnte es sich um den Kot der Larven handeln. Deutlichster Hinweis auf einen Befall sind schließlich die erwachsenen, flugfähigen Tiere.

 

Spätestens jetzt sollten bei Dir die Alarmglocken läuten und Du solltest schnellstmöglich Maßnahmen ergreifen, um die Kleidermotten zu bekämpfen.

 

Viele greifen dann zunächst zu den häufig erhältlichen Pheromonfallen. Da sie ausschließlich die Männchen anlocken, bieten sie aber auch keinen echten Schutz. Widersteht nur eines von ihnen den verlockenden Sexualduftstoffen und befruchtet ein Weibchen, geht das Ganze von vorne los.

FACT'S:

  • synthetische Textilien bleiben nicht verschont
  • Pheromonfallen sind kein echter Schutz
  • Teppiche oder Decken sind auch oft betroffen

Schlupfwespen helfen effektiv und ganz natürlich gegen Kleidermotten

Das beste Mittel, um gegen Kleidermotten vorzugehen, sind sogenannte Schlupfwespen.

 

Die winzigen Tierchen der Gattung Trichogramma sind gerade einmal 0,4 Millimeter groß und mit bloßem Auge kaum zu erkennen.

Bild einer ausgewachsenen Schlupfwespe - größe ca. 0,3 mm

Doch keine Sorge! Schlupfwespen sind keine Schädlinge. Außerdem haben sie nur wenig mit normalen Wespen gemein. Du brauchst also keine Angst haben beim Essen belästigt oder sogar gestochen zu werden. Die kleinen Helfer sind voll und ganz harmlos!

 

Im Grunde haben die kleinen Insekten in ihrem kurzen Leben nur ein Ziel: Die Eiablage. Ihre Eier legen sie nämlich in die der Kleidermotten. Die Larven ernähren sich dann von den Eiern der Motte und packen das Problem so direkt an der Wurzel.

 

Nach dem Schlüpfen leben die Schlupfwespen nur noch wenige Tage. Finden Sie in der Zeit keine weiteren Motteneier zur Eiablage, so sterben sie und zerfallen im wahrsten Sinne des Wortes zu Staub.

 

Der Griff zu giftigen Insektensprays bleibt Dir damit erspart. Im Gegensatz zu chemischen Mitteln sind Schlupfwespen nämlich eine echte ökologische Möglichkeit lästige Kleidermotten endlich loszuwerden.

 

Anders als bei der Chemiekeule fügst Du Dir und Deiner Kleidung auch keinen langfristigen Schaden zu.

 

Ein weiterer Vorteil der kleinen Nützlinge ist außerdem, dass sie die Motteneier ganz gezielt suchen und finden. Die mikroskopisch kleinen Pünktchen sind für das menschliche Auge nicht sichtbar und mit den Schlupfwespen hast Du einen spezialisierten Helfer an Deiner Seite.

FACT'S:

  • Schlupfwespen als harmlose & ökologische Lösung
  • Schlupfwespen zerfallen quasi zu "Staub"

So setzt Du Schlupfwespen im Kampf gegen Kleidermotten ein

Bild: Die Erkenntnis

Zunächst einmal ist es wichtig die Größe des betroffenen Bereichs zu bemessen.

 

Je nach Größe des betroffenen Bereichs brauchst Du circa 5-8 Karten für Deine Küche.

Eine Karte reicht für:

  • ein geschlossenes Schrankfach
  • einem laufenden Meter Regal

 

Schlupfwespen bewegen sich in einem Bereich von circa 1-1,5 qm um die Karte herum. Auf einer Karte befinden sich mehr als 3000 Schlupfwespeneier, die sich alle in unterschiedlichen Entwicklungsstadien befinden.

 

Das klingt zunächst nach einer ganzen Menge. Allerdings legt nur ein einziges Kleidermottenweibchen bis zu 250 Eier, die es alle zu vernichten gilt.

 

Nach Erhalt legst Du die Karten dann in den betroffenen Schrankfächern aus. Nach und nach Schlüpfen nun die Schlupfwespen und machen sich auf die Suche nach den Motteneiern.

 

Nach drei Wochen erhältst Du von uns ganz automatisch erneut Karten mit denen Du den Vorgang wiederholst.

 

Insgesamt bekommst Du von uns fünf Lieferungen. So ist nicht nur der Lebenszyklus einer Generation Kleidermotten abgedeckt, sondern gleich der von mehreren.

 

Jetzt kannst Du Dir wirklich sicher sein, dass Du alle Motten erwischt hast.

 

Nach der Behandlungszeit kannst Du alle Klamotten einmal wie gewohnt durchwaschen. Damit entfernst Du auch noch die letzten Überreste der Motten. Zurück im frisch ausgewischten Schrank sind Deine Lieblingsteile nun auch erstmal vor den Löcher fressenden Biestern sicher. 

 

Mehr über Schlupfwespen und ihre verschiedenen Einsatzgebiete findest Du übrigens hier.

Schlupfwespen gegen Lebensmittelmotten

Schlupfwespen gegen
Kleidermotten

Unsere 5 Top Tipp's:

1.

Verstaue Klamotten, die Du gerade nicht benötigst, in luftdichte Plastikbehälter.

 

So sind dicke Winterpullis im Sommer optimal vor den kleinen Plagegeistern geschützt.

 

Schöner Nebeneffekt: Dein Kleiderschrank bleibt zu jeder Jahreszeit schön übersichtlich.

2.

Wische Deinen Kleiderschrank oder Deine Kommoden regelmäßig mit Essigwasser aus.

 

Motten können den intensiven Essiggeruch nicht ausstehen und bleiben von Deinen Lieblingsteilen fern.

3.

Deutlich angenehmer für Dich sind kleine Säckchen mit frischem Lavendel oder Zedernholz.

 

Kleider- sowie Lebensmittelmotten können den blumig frischen Duft des Lavendels oder des würzigen Zedernholzes nicht ausstehen.

 

Übrigens: nehmen die Klamotten den Duft meist kaum an.

4.

Montiere Dir Insektenschutzgitter an Türen und Fenster. Auf diese Weise kommen erwachsene Tiere gar nicht erst in die Nähe Deines Schrankes geflattert.

5.

Kleidermotten hassen extreme Temperaturen. Wenn Du genug Platz und Zeit hast, kannst Du Deine Kleidung beispielsweise für vier Wochen in die Tiefkühltruhe packen.

 

An einem heißen Sommertag kannst Du Deine Klamotten auch in schwarzer Folie in die Sonne hängen. Alternativ funktioniert auch ein heißer Waschgang.

 

Großer Nachteil: Wollsachen sind nach einer zu heißen Wäsche ruiniert. Und auch sonst bedeutet dieser Tipp eine Menge Aufwand.

Besonders beliebte Stoffe:

  • Wolle
  • Leder
  • Seide
  • Kaschmir
  • Pelze

Schlupfwespen gegen
Kleidermotten

Schlupfwespen gegen Lebensmittelmotten

Kleidermotten bekämpfen:

So bekommst Du das Problem endlich
in den Griff


Wir haben hier für Dich einmal ausführlich zusammengefasst, was Du rund ums Thema Kleidermotten wissen solltest:

  • Wie erkennst Du einen Befall?
  • Wie kannst Du Kleidermotten bekämpfen?
  • Musst Du immer gleich die Chemiekeule auspacken?
  • Und wie setzt Du Schlupfwespen effektiv gegen Kleidermotten ein?

Du ziehst gerade Deinen neuen Lieblingspullover an und beim Blick in den Spiegel siehst Du es.

 

Überall im Stoff: kleine Löcher mit ausgefransten Rändern – ein klares Anzeichen für Kleidermotten in Deinem Schrank.

 

Und jetzt beginnt der Ärger erst so richtig. Alle Klamotten raus, Schrank durchsuchen und am Ende findest Du den Übeltäter doch nicht. Und das ist auch nicht weiter verwunderlich.

 

Immerhin sind die flugfähigen erwachsenen Tiere sowieso nur das kleinere Übel...

 

Denn hunderte von nicht sichtbaren Eiern schlummern dann schon meist friedlich zwischen Wollschal und Lederjacke. Sie sind nämlich das wahre Problem.

 

Als Hilfestellung für Dich haben wir hier einmal zusammengetragen wie Du einen Befall mit den lästigen Insekten möglichst frühzeitig erkennst.

 

Außerdem erklären wir wie sogenannte Schlupfwespen gegen Kleidermotten helfen können und wie Du sie richtig zum Einsatz bringst.

Unsere 5 Top Tipp's:

1.

Verstaue Klamotten, die Du gerade nicht benötigst, in luftdichte Plastikbehälter.

So sind dicke Winterpullis im Sommer optimal vor den kleinen Plagegeistern geschützt.

Schöner Nebeneffekt: Dein Kleiderschrank bleibt zu jeder Jahreszeit schön übersichtlich.

2.

Wische Deinen Kleiderschrank oder Deine Kommoden regelmäßig mit Essigwasser aus.

Motten können den intensiven Essiggeruch nicht ausstehen und bleiben von Deinen Lieblingsteilen fern.

3.

Deutlich angenehmer für Dich sind kleine Säckchen mit frischem Lavendel oder Zedernholz.

Kleider- sowie Lebensmittelmotten können den blumig frischen Duft des Lavendels oder des würzigen Zedernholzes nicht ausstehen.

Übrigens: nehmen die Klamotten den Duft meist kaum an.

4.

Montiere Dir Insektenschutzgitter an Türen und Fenster. Auf diese Weise kommen erwachsene Tiere gar nicht erst in die Nähe Deines Schrankes geflattert.

5.

Kleidermotten hassen extreme Temperaturen. Wenn Du genug Platz und Zeit hast, kannst Du Deine Kleidung beispielsweise für vier Wochen in die Tiefkühltruhe packen.

An einem heißen Sommertag kannst Du Deine Klamotten auch in schwarzer Folie in die Sonne hängen. Alternativ funktioniert auch ein heißer Waschgang.

Großer Nachteil: Wollsachen sind nach einer zu heißen Wäsche ruiniert. Und auch sonst bedeutet dieser Tipp eine Menge Aufwand.

Schlupfwespen gegen
Kleidermotten

Schlupfwespen gegen Lebensmittelmotten


Kleidermotten auf einen Blick erkennen

Grafische Darstellung einer Kleidermotte

Eine Kleidermotte zu erkennen ist manchmal gar nicht so einfach, da die Tierchen immer etwas anders aussehen.

 

Allen gemein ist, dass sie in der Regel eine Größe von bis zu 1,5 Zentimetern erreichen und leicht schimmernde Flügel haben. Diese enden in feinen Härchen, sodass die Flügelenden wie ausgefranst wirken.

 

Je nach Art der Ernährung allerdings variiert ihre Farbe stark. So kann die Flügelfarbe von einem hellen Beige bis in dunkles Braun gehen.

 

Ebenfalls sehr auffällig sind die langen Fühler, die oft mehr als doppelt so lang sind wie das Insekt selbst.

 

Im zweiten Schritt kommt es vor allem darauf an wo Du die vermeintliche Kleidermotte entdeckt hast. Gegebenenfalls handelt es sich nämlich um eine Speichermotte, die der Kleidermotte zum Verwechseln ähnlich sieht. Sie gehört jedoch zu den Lebensmittelmotten und wird Dir auch hauptsächlich in der Küche begegnen.

 

Falls Du noch mehr über das Thema Lebensmittelmotten erfahren möchtest, schau einfach hier vorbei.

 

Obwohl die eigentliche Flugzeit der Kleidermotte nur von Mai bis September reicht, kann es in beheizten Häusern auch in den kälteren Monaten vorkommen, dass Du Motten in der Wohnung findest.

 

Vor allem Second-Hand-Kleidung dient dann als Träger der winzigen Mottenlarven. Doch auch aus der Natur direkt finden Kleidermotten den Weg zu Dir.

 

Gerade in den Sommermonaten kommen ausgewachsene Tiere gerne durch das geöffnete Fenster. Ein Befall ist also definitiv kein Zeichen für mangelnde Sauberkeit in Deinem Schrank.

FACT'S:

  • circa 30.000 Arten
  • bereits seit Jahrhunderten gegen Motten im Einsatz
  • zwischen 0,3 und 0,4 mm groß

Besonders beliebte Stoffe:

  • Wolle
  • Leder
  • Seide
  • Kaschmir
  • Pelze

So erkennst Du rechtzeitig einen Befall mit Kleidermotten

Bild: Loch im Pulli

Vielmehr sind es vor allem bestimmte Arten von Textilien, von denen die nervigen Schädlinge angezogen werden.

 

Natürliche Stoffe sind besonders gefährdet, da die Larven zur Ernährung das Protein Keratin benötigen. In der Natur setzen die Motten ihre Eier daher in die Nester von Vögeln oder die Bauten von Säugetieren. Hier fressen die Larven dann deren Federn und Haare.

 

Synthetische Textilien bleiben aber ebenfalls nicht unbedingt verschont und werden angefressen. Das Ergebnis ist jedoch überall gleich: Unschöne Löcher in der Kleidung.

 

Übrigens schrecken Kleidermotten auch vor anderen Textilien in Deiner Wohnung nicht zurück. Teppiche oder Decken können auch betroffen sein und sollten gründlich untersucht werden.

 

Feine Gespinste, ähnlich eines Spinnennetzes, sind zum Beispiel ein klares Anzeichen für Motten in Deiner Wohnung.

 

Bei kleinen Krümelchen auf den Stoffen könnte es sich um den Kot der Larven handeln. Deutlichster Hinweis auf einen Befall sind schließlich die erwachsenen, flugfähigen Tiere.

 

Spätestens jetzt sollten bei Dir die Alarmglocken läuten und Du solltest schnellstmöglich Maßnahmen ergreifen, um die Kleidermotten zu bekämpfen.

 

Viele greifen dann zunächst zu den häufig erhältlichen Pheromonfallen. Da sie ausschließlich die Männchen anlocken, bieten sie aber auch keinen echten Schutz. Widersteht nur eines von ihnen den verlockenden Sexualduftstoffen und befruchtet ein Weibchen, geht das Ganze von vorne los.

FACT'S:

  • synthetische Textilien bleiben nicht verschont
  • Pheromonfallen sind kein echter Schutz
  • Teppiche oder Decken sind auch oft betroffen

Schlupfwespen helfen effektiv und ganz natürlich gegen Kleidermotten

Das beste Mittel, um gegen Kleidermotten vorzugehen, sind sogenannte Schlupfwespen.

 

Die winzigen Tierchen der Gattung Trichogramma sind gerade einmal 0,4 Millimeter groß und mit bloßem Auge kaum zu erkennen.

Bild einer ausgewachsenen Schlupfwespe - größe ca. 0,3 mm

Doch keine Sorge! Schlupfwespen sind keine Schädlinge. Außerdem haben sie nur wenig mit normalen Wespen gemein. Du brauchst also keine Angst haben beim Essen belästigt oder sogar gestochen zu werden. Die kleinen Helfer sind voll und ganz harmlos!

 

Im Grunde haben die kleinen Insekten in ihrem kurzen Leben nur ein Ziel: Die Eiablage. Ihre Eier legen sie nämlich in die der Kleidermotten. Die Larven ernähren sich dann von den Eiern der Motte und packen das Problem so direkt an der Wurzel.

 

Nach dem Schlüpfen leben die Schlupfwespen nur noch wenige Tage. Finden Sie in der Zeit keine weiteren Motteneier zur Eiablage, so sterben sie und zerfallen im wahrsten Sinne des Wortes zu Staub.

 

Der Griff zu giftigen Insektensprays bleibt Dir damit erspart. Im Gegensatz zu chemischen Mitteln sind Schlupfwespen nämlich eine echte ökologische Möglichkeit lästige Kleidermotten endlich loszuwerden.

 

Anders als bei der Chemiekeule fügst Du Dir und Deiner Kleidung auch keinen langfristigen Schaden zu.

 

Ein weiterer Vorteil der kleinen Nützlinge ist außerdem, dass sie die Motteneier ganz gezielt suchen und finden. Die mikroskopisch kleinen Pünktchen sind für das menschliche Auge nicht sichtbar und mit den Schlupfwespen hast Du einen spezialisierten Helfer an Deiner Seite.

FACT'S:

  • Schlupfwespen als harmlose & ökologische Lösung
  • Schlupfwespen zerfallen quasi zu "Staub"

So setzt Du Schlupfwespen im Kampf gegen Kleidermotten ein

Bild: Die Erkenntnis

Zunächst einmal ist es wichtig die Größe des betroffenen Bereichs zu bemessen.

Je nach Größe des betroffenen Bereichs brauchst Du circa 5-8 Karten für Deine Küche.

Eine Karte reicht für:

  • ein geschlossenes Schrankfach
  • einem laufenden Meter Regal


Schlupfwespen bewegen sich in einem Bereich von circa 1-1,5 qm um die Karte herum. Auf einer Karte befinden sich mehr als 3000 Schlupfwespeneier, die sich alle in unterschiedlichen Entwicklungsstadien befinden.

Das klingt zunächst nach einer ganzen Menge. Allerdings legt nur ein einziges Kleidermottenweibchen bis zu 250 Eier, die es alle zu vernichten gilt.

Nach Erhalt legst Du die Karten dann in den betroffenen Schrankfächern aus. Nach und nach Schlüpfen nun die Schlupfwespen und machen sich auf die Suche nach den Motteneiern.

Nach drei Wochen erhältst Du von uns ganz automatisch erneut Karten mit denen Du den Vorgang wiederholst.

 

Insgesamt bekommst Du von uns fünf Lieferungen. So ist nicht nur der Lebenszyklus einer Generation Kleidermotten abgedeckt, sondern gleich der von mehreren.

 

Jetzt kannst Du Dir wirklich sicher sein, dass Du alle Motten erwischt hast.

 

Nach der Behandlungszeit kannst Du alle Klamotten einmal wie gewohnt durchwaschen. Damit entfernst Du auch noch die letzten Überreste der Motten. Zurück im frisch ausgewischten Schrank sind Deine Lieblingsteile nun auch erstmal vor den Löcher fressenden Biestern sicher. 

 

Mehr über Schlupfwespen und ihre verschiedenen Einsatzgebiete findest Du übrigens hier.

Schlupfwespen gegen Lebensmittelmotten

Schlupfwespen gegen
Kleidermotten

Kleidermotten bekämpfen:

So bekommst Du das Problem endlich
in den Griff


Wir haben hier für Dich einmal ausführlich zusammengefasst, was Du rund ums Thema Kleidermotten wissen solltest:

  • Wie erkennst Du einen Befall?
  • Wie kannst Du Kleidermotten bekämpfen?
  • Musst Du immer gleich die Chemiekeule auspacken?
  • Und wie setzt Du Schlupfwespen effektiv gegen Kleidermotten ein?

Du ziehst gerade Deinen neuen Lieblingspullover an und beim Blick in den Spiegel siehst Du es.

 

Überall im Stoff: kleine Löcher mit ausgefransten Rändern – ein klares Anzeichen für Kleidermotten in Deinem Schrank.

 

Und jetzt beginnt der Ärger erst so richtig. Alle Klamotten raus, Schrank durchsuchen und am Ende findest Du den Übeltäter doch nicht. Und das ist auch nicht weiter verwunderlich.

 

Immerhin sind die flugfähigen erwachsenen Tiere sowieso nur das kleinere Übel...

 

Denn hunderte von nicht sichtbaren Eiern schlummern dann schon meist friedlich zwischen Wollschal und Lederjacke. Sie sind nämlich das wahre Problem.

 

Als Hilfestellung für Dich haben wir hier einmal zusammengetragen wie Du einen Befall mit den lästigen Insekten möglichst frühzeitig erkennst.

 

Außerdem erklären wir wie sogenannte Schlupfwespen gegen Kleidermotten helfen können und wie Du sie richtig zum Einsatz bringst.

Unsere 5 Top Tipp's:

1.

Verstaue Klamotten, die Du gerade nicht benötigst, in luftdichte Plastikbehälter.

So sind dicke Winterpullis im Sommer optimal vor den kleinen Plagegeistern geschützt.

Schöner Nebeneffekt: Dein Kleiderschrank bleibt zu jeder Jahreszeit schön übersichtlich.

2.

Wische Deinen Kleiderschrank oder Deine Kommoden regelmäßig mit Essigwasser aus.

Motten können den intensiven Essiggeruch nicht ausstehen und bleiben von Deinen Lieblingsteilen fern.

3.

Deutlich angenehmer für Dich sind kleine Säckchen mit frischem Lavendel oder Zedernholz.

Kleider- sowie Lebensmittelmotten können den blumig frischen Duft des Lavendels oder des würzigen Zedernholzes nicht ausstehen.

Übrigens: nehmen die Klamotten den Duft meist kaum an.

4.

Montiere Dir Insektenschutzgitter an Türen und Fenster. Auf diese Weise kommen erwachsene Tiere gar nicht erst in die Nähe Deines Schrankes geflattert.

5.

Kleidermotten hassen extreme Temperaturen. Wenn Du genug Platz und Zeit hast, kannst Du Deine Kleidung beispielsweise für vier Wochen in die Tiefkühltruhe packen.

An einem heißen Sommertag kannst Du Deine Klamotten auch in schwarzer Folie in die Sonne hängen. Alternativ funktioniert auch ein heißer Waschgang.

Großer Nachteil: Wollsachen sind nach einer zu heißen Wäsche ruiniert. Und auch sonst bedeutet dieser Tipp eine Menge Aufwand.

Schlupfwespen gegen
Kleidermotten

Schlupfwespen gegen Lebensmittelmotten


Kleidermotten auf einen Blick erkennen

Grafische Darstellung einer Kleidermotte

Eine Kleidermotte zu erkennen ist manchmal gar nicht so einfach, da die Tierchen immer etwas anders aussehen.

 

Allen gemein ist, dass sie in der Regel eine Größe von bis zu 1,5 Zentimetern erreichen und leicht schimmernde Flügel haben. Diese enden in feinen Härchen, sodass die Flügelenden wie ausgefranst wirken.

 

Je nach Art der Ernährung allerdings variiert ihre Farbe stark. So kann die Flügelfarbe von einem hellen Beige bis in dunkles Braun gehen.

 

Ebenfalls sehr auffällig sind die langen Fühler, die oft mehr als doppelt so lang sind wie das Insekt selbst.

 

Im zweiten Schritt kommt es vor allem darauf an wo Du die vermeintliche Kleidermotte entdeckt hast. Gegebenenfalls handelt es sich nämlich um eine Speichermotte, die der Kleidermotte zum Verwechseln ähnlich sieht. Sie gehört jedoch zu den Lebensmittelmotten und wird Dir auch hauptsächlich in der Küche begegnen.

 

Falls Du noch mehr über das Thema Lebensmittelmotten erfahren möchtest, schau einfach hier vorbei.

 

Obwohl die eigentliche Flugzeit der Kleidermotte nur von Mai bis September reicht, kann es in beheizten Häusern auch in den kälteren Monaten vorkommen, dass Du Motten in der Wohnung findest.

 

Vor allem Second-Hand-Kleidung dient dann als Träger der winzigen Mottenlarven. Doch auch aus der Natur direkt finden Kleidermotten den Weg zu Dir.

 

Gerade in den Sommermonaten kommen ausgewachsene Tiere gerne durch das geöffnete Fenster. Ein Befall ist also definitiv kein Zeichen für mangelnde Sauberkeit in Deinem Schrank.

FACT'S:

  • circa 30.000 Arten
  • bereits seit Jahrhunderten gegen Motten im Einsatz
  • zwischen 0,3 und 0,4 mm groß

Besonders beliebte Stoffe:

  • Wolle
  • Leder
  • Seide
  • Kaschmir
  • Pelze

So erkennst Du rechtzeitig einen Befall mit Kleidermotten

Bild: Loch im Pulli

Vielmehr sind es vor allem bestimmte Arten von Textilien, von denen die nervigen Schädlinge angezogen werden.

 

Natürliche Stoffe sind besonders gefährdet, da die Larven zur Ernährung das Protein Keratin benötigen. In der Natur setzen die Motten ihre Eier daher in die Nester von Vögeln oder die Bauten von Säugetieren. Hier fressen die Larven dann deren Federn und Haare.

 

Synthetische Textilien bleiben aber ebenfalls nicht unbedingt verschont und werden angefressen. Das Ergebnis ist jedoch überall gleich: Unschöne Löcher in der Kleidung.

 

Übrigens schrecken Kleidermotten auch vor anderen Textilien in Deiner Wohnung nicht zurück. Teppiche oder Decken können auch betroffen sein und sollten gründlich untersucht werden.

 

Feine Gespinste, ähnlich eines Spinnennetzes, sind zum Beispiel ein klares Anzeichen für Motten in Deiner Wohnung.

 

Bei kleinen Krümelchen auf den Stoffen könnte es sich um den Kot der Larven handeln. Deutlichster Hinweis auf einen Befall sind schließlich die erwachsenen, flugfähigen Tiere.

 

Spätestens jetzt sollten bei Dir die Alarmglocken läuten und Du solltest schnellstmöglich Maßnahmen ergreifen, um die Kleidermotten zu bekämpfen.

 

Viele greifen dann zunächst zu den häufig erhältlichen Pheromonfallen. Da sie ausschließlich die Männchen anlocken, bieten sie aber auch keinen echten Schutz. Widersteht nur eines von ihnen den verlockenden Sexualduftstoffen und befruchtet ein Weibchen, geht das Ganze von vorne los.

FACT'S:

  • synthetische Textilien bleiben nicht verschont
  • Pheromonfallen sind kein echter Schutz
  • Teppiche oder Decken sind auch oft betroffen

Schlupfwespen helfen effektiv
und ganz natürlich gegen Kleidermotten

Das beste Mittel, um gegen Kleidermotten vorzugehen, sind sogenannte Schlupfwespen.

 

Die winzigen Tierchen der Gattung Trichogramma sind gerade einmal 0,4 Millimeter groß und mit bloßem Auge kaum zu erkennen.

Bild einer ausgewachsenen Schlupfwespe - größe ca. 0,3 mm

Doch keine Sorge! Schlupfwespen sind keine Schädlinge. Außerdem haben sie nur wenig mit normalen Wespen gemein. Du brauchst also keine Angst haben beim Essen belästigt oder sogar gestochen zu werden. Die kleinen Helfer sind voll und ganz harmlos!

 

Im Grunde haben die kleinen Insekten in ihrem kurzen Leben nur ein Ziel: Die Eiablage. Ihre Eier legen sie nämlich in die der Kleidermotten. Die Larven ernähren sich dann von den Eiern der Motte und packen das Problem so direkt an der Wurzel.

 

Nach dem Schlüpfen leben die Schlupfwespen nur noch wenige Tage. Finden Sie in der Zeit keine weiteren Motteneier zur Eiablage, so sterben sie und zerfallen im wahrsten Sinne des Wortes zu Staub.

 

Der Griff zu giftigen Insektensprays bleibt Dir damit erspart. Im Gegensatz zu chemischen Mitteln sind Schlupfwespen nämlich eine echte ökologische Möglichkeit lästige Kleidermotten endlich loszuwerden.

 

Anders als bei der Chemiekeule fügst Du Dir und Deiner Kleidung auch keinen langfristigen Schaden zu.

 

Ein weiterer Vorteil der kleinen Nützlinge ist außerdem, dass sie die Motteneier ganz gezielt suchen und finden. Die mikroskopisch kleinen Pünktchen sind für das menschliche Auge nicht sichtbar und mit den Schlupfwespen hast Du einen spezialisierten Helfer an Deiner Seite.

FACT'S:

  • Schlupfwespen als harmlose & ökologische Lösung
  • Schlupfwespen zerfallen quasi zu "Staub"

So setzt Du Schlupfwespen im Kampf gegen Kleidermotten ein

Bild: Die Erkenntnis

Zunächst einmal ist es wichtig die Größe des betroffenen Bereichs zu bemessen.

 

Je nach Größe des betroffenen Bereichs brauchst Du circa 5-8 Karten für Deine Küche.

Eine Karte reicht für:

  • ein geschlossenes Schrankfach
  • einem laufenden Meter Regal

 

Schlupfwespen bewegen sich in einem Bereich von circa 1-1,5 qm um die Karte herum. Auf einer Karte befinden sich mehr als 3000 Schlupfwespeneier, die sich alle in unterschiedlichen Entwicklungsstadien befinden.

 

Das klingt zunächst nach einer ganzen Menge. Allerdings legt nur ein einziges Kleidermottenweibchen bis zu 250 Eier, die es alle zu vernichten gilt.

 

Nach Erhalt legst Du die Karten dann in den betroffenen Schrankfächern aus. Nach und nach Schlüpfen nun die Schlupfwespen und machen sich auf die Suche nach den Motteneiern.

 

Nach drei Wochen erhältst Du von uns ganz automatisch erneut Karten mit denen Du den Vorgang wiederholst.

 

Insgesamt bekommst Du von uns fünf Lieferungen. So ist nicht nur der Lebenszyklus einer Generation Kleidermotten abgedeckt, sondern gleich der von mehreren.

 

Jetzt kannst Du Dir wirklich sicher sein, dass Du alle Motten erwischt hast.

 

Nach der Behandlungszeit kannst Du alle Klamotten einmal wie gewohnt durchwaschen. Damit entfernst Du auch noch die letzten Überreste der Motten. Zurück im frisch ausgewischten Schrank sind Deine Lieblingsteile nun auch erstmal vor den Löcher fressenden Biestern sicher. 

 

Mehr über Schlupfwespen und ihre verschiedenen Einsatzgebiete findest Du übrigens hier.

Schlupfwespen gegen Lebensmittelmotten

Schlupfwespen gegen
Kleidermotten

Value is required
Danke, für Deine Nachricht!

Hast Du Fragen?

Sprich uns gerne an.

Schreibe uns - nutze dafür unser Kontaktformular.

Wir helfen Dir schnell und kompetent weiter!

Jetzt Deinen 10% Rabatt-Code sichern!

Jetzt zum Newsletter anmelden, damit wir Dir Deinen Rabatt-Code zusenden können...

Aktuelle Trends entdecken

10% Sofort-Rabatt

Rabatt-Aktionen
& Gutscheine

Value is required
Danke, für Deine Nachricht!

Hast Du Fragen?

Sprich uns gerne an.

Schreibe uns - nutze dafür unser Kontaktformular.

Wir helfen Dir schnell und kompetent weiter!

Jetzt Deinen 10% Rabatt-Code sichern!

Jetzt zum Newsletter anmelden, damit wir Dir Deinen Rabatt-Code zusenden können...

Aktuelle Trends entdecken

10% Sofort-Rabatt

Rabatt-Aktionen &
Gutscheine

Hast Du Fragen?

Sprich uns gerne an.

Schreibe uns - nutze dafür unser Kontaktformular.

Wir helfen Dir schnell und kompetent weiter!

Value is required
Danke, für Deine Nachricht!

Jetzt Deinen 10% Rabatt-Code sichern!

Jetzt zum Newsletter anmelden, damit wir Dir Deinen Rabatt-Code zusenden können...